gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Nachrichten

Veranstaltungen im KuBz und Putzaktion im Preßnitztal finden voerst nicht statt

Liebe Einwohner unserer Gemeinde, die für März und April geplanten Veranstaltungen im Kultur- und Begegnungszentrum („Kriminelles und Heiteres“ mit dem Mauersberger Ortschronisten Karl-Heinz Meyer sowie „Mundart zum Schmunzeln“ mit „De Pascher“) entfallen vorerst. Beide werden zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Neue Termine gibt es vorerst nicht. Sie werden zu gegebener Zeit über die bekannten Kanäle veröffentlicht. Abgesagt worden ist auch die alljährliche Aktion „Das Preßnitztal putzt sich“.

Hinweise aus der Kirchgemeinde

Liebe Gemeindeglieder,
aktuell verschärfen sich die Maßnahmen, die für eine Eindämmung der Coronaausbreitung getroffen werden, fast stündlich. Ich möchte Ihnen und Euch zunächst die wichtigsten Punkte für unser Gemeindeleben kurz nennen.

1) Der Bibelwochenabend heute (13. März) muss leider ausfallen, weil der Referent aus nachvollziehbaren Gründen kurzfristig absagen musste.
2) Der Konfisamstag und der Abschlussabend der Konfis morgen am Samstag (14. März) wurde nach der Bekanntgabe der bevorstehenden Schuhl- und KiTa-Schließungen ebenfalls abgesagt.
3) Die beiden Gottesdienste am kommenden Sonntag werden noch einmal wie geplant stattfinden (10 Uhr in Mauersberg und 8.30 Uhr in Großrückerswalde), da davon auszugehen ist, dass deren Besucherzahl die 80 Personen nicht übersteigen wird.
4) Auch die Christenlehre wird für die Zeit der Schulschließung (bis zum 17. April) ausgesetzt.
5) Zunächst werden auch alle offiziellen Gemeindekreise (auch die kirchenmusikalischen) zunächst bis zum Palmsonntag (5. April) ausgesetzt.
6) Alle Gottesdienste bis zum 5. April werden ebenfalls ausgesetzt.
7) Ob am Palmsonntag der Konfirmationsgottesdienst in Großrückerswalde stattfinden kann und in welcher Form, wird sich erst noch zeigen. Gleiches gilt für die Gottesdienste in der Karwoche.
8) Bestattungen werden nach wie vor stattfinden.
9) Taufen und Einsegnungen werden im familiären Rahmen weiter möglich sein, genau wie Hausabendmahl.

BERGRÜNDUNG: Aktuell werden die Maßnahmen flächendeckend konsequent durchgezogen, dem sollten wir uns auch als Kirchgemeinden nicht entziehen, zumal ein Großteil unserer Gemeindeglieder altersbedingt zur „Risikogruppe“ gehört. Es geht nicht um Angst, sondern um Verantwortung. Denn wenn die Verbreitung des Virus zu schnell vonstattengeht, reicht die notwendige ärztliche Intensivversorgung in unseren Krankenhäusern nicht aus, um gerade den Prozentsatz an Erkrankten zu behandeln, der wirklich intensivmedizinische Hilfe nötig hat. Je konsequenter und flächendeckender die Maßnahmen sind, umso eher kann die Ausbreitung verlangsamt und medizinische Betreuung sichergestellt werden.

WICHTIG: Die wichtigste Informationsquelle für Aktuelles in unserer Gemeinde wird die Internetseite unserer Gemeinde(n) sein: www.kirche-grossrueckerswalde.de  Dort werden in den nächsten Wochen alle aktuellen Bekanntgaben, die unsere Gemeindegebiete betreffen (Großrückerswalde und Mauersberg), erscheinen.
Zusätzlich werden die Bekanntgaben über WhatsApp verteilt – immer mit folgendem Hinweis am Ende der Nachricht: „Diese Nachricht ist zur Weiterleitung gedacht“.
Außerdem bemühen wir uns um Aushänge an den Schautafeln der Pfarrhäuser/Kirchen.

Insgesamt gilt: Gemeindeleben ist mehr als die Summer aller Veranstaltungen. Vielleicht lernen wir in dieser Phase vieles dazu. Es wäre nicht das erste Mal, dass Menschen gerade in außergewöhnlichen Situationen Gott ganz neu erleben und erfahren…

Liebe Grüße – Ihr/Euer Pfarrer Andreas (Lau)

Hilfsgütersammlung vorerst ausgesetzt

Zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus sammelt die Evangelische Jugendallianz im März keine Hilfsgüter.

Rückfragen und weitere Termine unter Tel. 03735 6092436 oder Mobil: 0152 09954022.

Der Schlüssel ist zurück im Rathaus

Großrückerswalde. Mit dem Aschermittwoch endet die Faschingszeit. Für den Großrückerswalder Carneval Verein ist es eine sehr gute Saison gewesen. Das versicherte André Bäuer vom Verein, als er mit weiteren Vereinsmitgliedern den Rathausschlüssel an Bürgermeister Jörg Stephan zurückgab. Demnach konnte der GCV in den fünf Veranstaltungen etwa 700 Gäste begrüßen. Jede Veranstaltung war ausverkauft. Faschingsfrei hat der Verein jedoch nur bis Anfang April. Dann beginnen die acht Frauen der Funkengarde wieder mit ihrem Training. Die jüngsten Tänzerinnen des GCV sind die Funnys. Sie starten nach den Sommerferien in die neue Trainingssaison. Außerdem gibt es noch die Nachwuchs-Funkengarde. „Nachwuchssorgen haben wir in den Tanzgruppen derzeit keine“, freut sich André Bräuer. Anlass zur Freude lieferte auch das Männerballett. Die Herren schafften es zum 15. Wettbewerb mit dem Titel „Männer in heißen Höschen“ am 21. Februar in Hohenstein-Ernstthal auf den vierten Platz. Auch diese Leistung kann sich sehen lassen. Zum GCV gehören derzeit knapp 120 Mitglieder.

Fasching begeht Großrückerswalde traditionell

Großrückerswalde. Fasching hat in Großrückerswalde Tradition. Das gilt nicht nur für die sehr gut besuchten Veranstaltungen des Carnevalvereins. Jeden Faschingsdienstag suchen die Grundschüler das Rathaus auf, um gegen ein Ständchen etwas Süßes zu ergattern. Aufgrund des lang anhaltenden Regens hatten sich die Mädchen und Jungen dieses Jahr ihren Fußmarsch gespart. Stattdessen machte sich Bürgermeister Jörg Stephan in die Grundschule auf. Im Gepäck führte er 130 Überraschungs-Eier mit. Auf dem Schulhof hatten sich die ersten bis vierten Klasse formiert und sangen gemeinsam ein Lied. Danach durften sie sich alle ein Überraschungs-Ei aus dem Karton fischen. Wie es sich zu Fasching gehört, waren die Kinder kostümiert. Das galt auch für das Oberhaupt der Gemeinde, der als Mexikaner mit Sombrero und Poncho an der Schule erschienen war.

Landkreis sucht „ERZgeBÜRGER“

Zum dritten Mal in Folge sucht der Erzgebirgskreis den „ERZgeBÜRGER“. Jedermann kann dazu Vorschläge einreichen. Mit dem Großen Regionalpreis werden sowohl Einzelpersonen als auch Vereine, Gruppierungen, Institutionen oder Projekte ausgezeichnet, die sich für das Gemeinwohl, das gute Miteinander und die nachhaltige Entwicklung der Region einsetzen. Vorschläge dürfen bis zum 15. Mai eingereicht werden. Eine Jury entscheidet über die Nominierung und die Auswahl der Preisträger. Schirmherr ist Landrat Frank Vogel. Am 6. November werden die Preise im Kulturhaus Aue verliehen. Es gibt drei Kategorien („Engagement für das Gemeinwohl“, „Engagement für eine liebenswerte Heimat“ und „Engagement für Kultur, Sport und Tourismus“). Außerdem wird es einen Sonderpreis „Jung und engagiert im ERZ“ geben. Dieser soll insbesondere den Einsatz junger Ehrenamtler würdigen. Vorschläge können an das Landratsamt Erzgebirgskreis, Büro des Landrates, Stichwort: ERZgeBÜRGER, Paulus-Jenisius-Straße 24, 09456 Annaberg-Buchholz und per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden. Dabei sind folgende Daten zu benennen: Der oder die Namen und die Anschrift des oder der Vorgeschlagenen, wenn bekannt dessen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sowie eine aussagekräftige Begründung für den Vorschlag. Mehr dazu unter www.erzgebirgskreis.de.

Das Bauamt informiert

Sehr geehrte Grundstückseigentümer/innen,

ab dem 13.03.2020 wird im gesamten Gemeindegebiet wieder die große Straßenreinigung nach dem Winter durchgeführt. Wir bitten alle Anwohner, die Gehwege vor ihren Grundstücken bis zum genannten Termin vom Streugut zu befreien.

 

Our website is protected by DMC Firewall!