gefördert durch:

Großrückerswalde

Mein Großrückerswalde

Schloss Augustusburg ist fertig

Streckewalde. Der Streckewalder Hobby-Modellbauer Günther Siegert hat mit der Augustusburg sein größtes Projekt abgeschlossen. Zu sehen sein wird es ab dem 3. November im Vereinshaus seines Heimatortes. Mit der dann beginnenden Ausstellung feiert er sein zehnjähriges Modellbaujubiläum. Begonnen hatte alles mit dem Nachbau von Gebäuden, die sich auf erzgebirgischen Bergen befanden und der Seiffener Kirche. Diese standen noch in einem Schaukasten vor seinem Haus. Später kamen Kirchen der Region hinzu und andere markante Gebäude aus der Heimat des Streckewalde. Seit einigen Jahren fertigt er Modelle auch auf Nachfrage an. So steht das Café Schweizer-Dörfel auf der Schönfelder Modellbahnanlage. Schloss Augustusburg ist allein von den Ausmaßen her gesehen bereits das größte Modell. Immerhin 3,34 mal 1,43 misst die Grundplatte des im Maßstab 1:80 gefertigte Modell. Viel Arbeit steckt in den über 400 Fenstern. Besonders kompliziert umzusetzen waren die runden Dachformen. Insgesamt 1.300 Stunden Arbeit stecken in dem Modell. Ohne die Hilfe seiner beiden Freunde Frank Oehme und Johannes Richter hätte er das nicht geschafft, wie er betonte. Für die nächsten Bastelstunden hat Günther Siegert weitere Ideen. Schließlich gehören neben Augustusburg noch Scharfenstein und Lichtenwalde zu den sehenswerten Drei. Die Ausstellung öffnet am 3. November und ist danach bis zum 28. April samstags, sonntags sowie an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr im Streckewalder Vereinshaus zu sehen. jag

 

Our website is protected by DMC Firewall!